Die Wissensecke zum Thema Eloxieren
Visit Us On FacebookVisit Us On Google Plus

Die Wissensecke zum Thema Eloxieren

Der nachhaltige Eloxalprozess...

Posted by Diana Dällenbach on 03.06.2016 09:23:05

Was Sie über den Eloxalprozess wissen sollten:

Das Aluminiumwerkstück wird – bei der elektrolytischen Oxidation in einem sauren Elektrolyten (Schwefelsäure) an den positiven Pol einer Gleichstromquelle angeschlossen – zu Anode.

Bei Stromfluss wandern sauerstoffhaltige Anionen mit negativer elektrischer Ladung von der Kathode zur Anode und geben dort Sauerstoff ab. Dieser reagiert mit dem Aluminium zu Aluminiumoxid.

Zuerst entsteht eine sehr dünne, porenfreie, elektrisch isolierende Sperrschicht. Diese setzt dem Stromdurchgang einen Widerstand entgegen, der jedoch infolge der Badspannung durchschlagen wird. Der Elektrolyt rückt in die Durchschlagsporen nach und bildet am metallischen Aluminiumgrund eine neue, kompakte Sperrschicht aus. Den kompakten, dielektrischen Charakter hat dabei immer nur die frisch und unmittelbar am Aluminium gebildete Sperrschicht.

Dieser Vorgang wiederholt sich laufend:

Dadurch wächst auf die Sperrschicht eine poröse Aluminiumoxidschicht auf. Da sich unzählige solcher Poren nebeneinander befinden, wächst die Schicht gleichmässig ins Metall hinein. Weil das Aluminiumoxid im Vergleich zum metallischen Aluminium einen grösseren Volumenanteil besitzt, wächst die Oxidschicht, bezogen auf die ursprüngliche Oberfläche zu einem bestimmte Anteil aus dem Aluminium heraus. Die Oxidschicht ist aufgrund ihres Wachstums fest mit dem Grundmetall verankert und kann mechanisch nur unter Zerstörung des Schichtsystems abgelöst werden. Die anodische Oxidschicht ist ein genaues topografisches Abbild der ursprünglichen Oberfläche. 
Die dem VSA angeschlossenen Anodisierbetriebe bieten eine Vielzahl von unterschiedlichen Anodisierverfahren an, welche es ermöglichen, Oxidschichten mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften zu erzeugen. So lassen sich verfahrensabhängige Oxidschichten unterschiedlicher Dicken und Schichtstrukturen herstellen, die den jeweils gewünschten dekorativen oder technischen Anforderungen entsprechen.

GS-Anodisation (Gleichstrom/Schwefelsäure-Verfahren):

Bildschirmfoto_2016-06-03_um_09.07.18.png

Die Aluminiumoxidschicht wird mit Gleichstrom in einem Schwefelsäure-Elektrolyten bei 18 - 20 °C aufgebaut. Auf Wunsch können diese Schichten anschliessend auch eingefärbt werden.

Die beste Korrosionsbeständigkeit wird durch die abschliessende Verdichtung in heissem Wasser (Sealing) erreicht. Bei Halbzeug in Anodisier-Qualität werden gewöhnlich transparente, farblose Schichten erzeugt. Verschiedene Legierungselemente wie Silizium, Mangan, Kupfer oder Zink können eine Trübung oder Färbung der Oxidschicht verursachen.

Für den dekorativen Einsatz von entscheidender Bedeutung ist, neben der Aluminiumlegierung, auch die Herstellungsart des Halbzeugs und die angewendete Wärmebehandlung. 
Die Schichtdicken bewegen sich, je nach Einsatzgebiet, zwischen 5 und 30 µm. Die Standardschichtstärke bei der GS-Anodisation liegt bei 10 - 20 µm.

Bei anodisch erzeugten Oxidschichten werden in einem abschliessenden Arbeitsgang die Poren der Oxidschicht geschlossen. Diese verliert dadurch die Fähigkeit, Fremdstoffe aufzunehmen und erreicht einen glasartigen und grifffesten Zustand. Vor dem Verdichten adsorbierte Stoffe - wie Farbstoffe oder farbgebende Salze - werden in der Oxidschicht eingebunden und fixiert. Beim Verdichten im Heisswasserbad bei über 97 °C wird das Aluminiumoxid hydratisiert. Dieser Vorgang ist mit einer Volumenvergrösserung verbunden, welche zum Porenverschluss führt. Die gut verdichtete Oxidschicht ist für eine qualitativ hervorragende Werkstückoberfläche enorm wichtig. Die Verdichtung wird daher auch entsprechend streng überwacht.





 

Topics: nachhalitg Eloxieren,, Masshalitg Anodisieren,, Qulitätsbewusstes Eloxieren, Eloxieren für Insider, Eloxieren

Weitere Dienstleistungen

  • Partielle Abdeckung
  • Glasperlstrahlen
  • Schleifen
  • Laserbeschriften

Bei Fragen kontaktieren Sie uns!

Neues Modul

Hier können Sie Content hinzufügen.